Unser kleiner Ort Lancken-Granitz (um 1250 erstmals erwähnt) liegt sehr ruhig und romantisch am Fuß des ca. 1.000 ha großem Waldgebietes Granitz.  Das Dorf lockt Urlauber, die abseits vom großen Trubel der Ostseebäder ihre Ferien verbringen möchten. In und um Lancken-Granitz herum präsentiert sich die Natur sehr vielfältig und ursprünglich, hier finden Sie Ruhe und Erholung. Die leicht hügelige Landschaft der Wiesen, Felder und Wälder bieten vorzügliche Möglichkeiten für Ausflüge zu Fuß oder mit dem Fahrrad.                       

Dazu gehören auch der Neuensiener See, die Boddenlandschaft, feinsandige Badestrände und die beeindruckenden Hünengräber. In der näheren Umgebung befindet sich das auf dem 109 m hohen Tempelberg stehende Jagdschloss Granitz. Die ehemalige Fürstenresidenz hat einen 38 m hohen Aussichtsturm, von dem man einen wundervollen Blick über weite Teile der Insel Rügen hat. Zu den weiteren bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählen die nostalgische Dampfeisenbahn „Rasender Roland“ (Haltestelle in der Nähe) und die aus Backsteinen und Findlingen im 15. Jhd. erbaute Kirche St. Andreas. Lancken-Granitz liegt zentral in unmittelbarer Nähe zu den großen Ostseebädern der Insel Rügen. Bis zu den Ostseebädern Binz, Sellin, Baabe und Göhren sind es nur wenige Kilometer.